Großkundgebung mit SPD-Spitze

Interview Horeis 480
 

Detlef Horeis im Interview

 

Tausend Besucher, tolle Reden, tosender Applaus: Die Stadthalle Osterholz-Scharmbeck war Austragungsort der zentralen SPD-Kundgebung im Bezirk Nord-Niedersachsen. Spitzenkandidat Stephan Weil, Kanzlerkandidat Peer Steinbrück, Altkanzler Gerhard Schröder und der SPD-Fraktionsvorsitzende im Deutschen Bundestag, Frank-Walter Steinmeier, alle Landtagskandidaten des Bezirks Nord-Niedersachsen und mitten unter ihnen Detlef Horeis.

Nicht nur für ihn, der im Wahlkreis Hadeln-Wesermünde antritt und in einem kurzen Statement Schwerpunkte seines Wahlprogramms darlegen konnte, sondern auch für die Fangemeinde, die mit Bussen angereist war, ein großer Augenblick.

Mit einer furiosen Rede wandte sich Stephan Weil an die Menschen in der bis unters Dach besetzten Stadthalle. „So zentralistisch wie jetzt ist Niedersachsen noch nie regiert worden“, beschrieb dieser die Charakteristik des McAllister-Regierungsstils und ging u. a. die katastrophale Bildungspolitik unter Schwarz/Gelb ein, die jegliche Chancengleichheit  vermissen lasse. Den Ministerpräsidenten als „selbstgefälligen, bräsigen Typen auf der Regierungsbank“ beschreibend, legte Frank-Walter Steinmeier nach: Er könne sich „an keine Initiative auf Bundesebene erinnern, die McAllister eingebracht hat, er ist so gut wie unsichtbar“. 

Kanzlerkandidat Peer Steinbrück machte unter tosendem Applaus deutlich, dass er „das schwachsinnige Betreuungsgeld“ umgehend wieder abschaffen werde, um es in die Ausbildung der Kinder einschließlich der Kita-Betreuung der unter Dreijährigen zu stecken.  „Dieses Land soll Rot-Grün regiert werden“, so die Positionierung von Altkanzler Gerhard Schröder, der mit Blick auf seine Regierungszeit von guten Erfahrungen mit den Grünen sprach.
 

Schr _der _weil 480

Hochkarätige Polit-Prominenz in der Stadthalle in Osterholz-Scharmbeck

Interview Horeis 480

Detlef Horeis beantwortet die Fragen der Moderatorin

 
    Niedersachsen     Parteileben
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.